Teppichunterlagen

Teppichunterlagen

In Wohnungen oder Büros senken Teppichunterlagen das Unfallrisiko, denn sie verhindern das Rutschen und Wellen von Teppichen. Teppichunterleger passen sich den Anforderungen an und sind für unterschiedliche Bodenbeläge konzipiert. Man unterscheidet zwischen Teppichunterleger für textile und harte Bodenbeläge. Für kleine Brücken und hoch frequentierte Teppiche sind spezielle Teppichunterlagen erforderlich, die für einen sicheren sowie rutschfesten Halt sorgen.

Teppichunterlagen für textile Bodenbeläge

Für textile Böden eignen sich Teppichunterlagen aus Vlies. Man kann Teppichunterlagen aus Vlies individuell zuschneiden, sodass sie für einen optimalen Halt sorgen. Auch für Fußbodenheizungen sind Teppichunterlagen aus Vlies geeignet. Teppiche, die auf textilen Böden ausgelegt werden, können durch eine spezielle Teppichunterlage gestoppt werden, sodass der Geh- und Trittkomfort verbessert wird.

Rutschfest für glatte Böden und Hartbeläge

Durch eine beidseitige Haftbeschichtung sind die Teppichunterlagen auch für extrem glatte Böden wie Parkett geeignet. Zusätzlich gewähren vollflächige Unterlagen einen hohen Gehkomfort und wirken trittschalldämmend. Für Parkett eignen sich Teppichunterlagen, die speziell beschichtet sind, denn sie vereinen Komfort mit Sicherheit.

Teppichunterleger für Sonderanwendungen

Teppiche und Sauberlaufmatten, die in stark frequentierten Eingangsbereichen ausgelegt werden, benötigen einen speziellen Teppichunterleger, der rutschfest ist und für Sicherheit sorgt. Läufer, Brücken, Fußmatten, Türvorleger oder sehr kleine Teppiche sind schwer zu fixieren. Ein Teppichunterleger mit speziellen Haftmitteln sorgen für einen sicheren Halt, sodass auch bei häufiger Begehung die Sicherheit gewährleistet ist. Engmaschige Gittergewebe sorgen für Form- und Maßbeständigkeit auch bei Regen oder Schnee. Bei Sauberlauf- und Fußmatten dienen Teppichunterleger mit einseitig beflocktem Gittergewebe als Antirutschunterlage. Die aufgetragenen Polyamidflocken verhaken sich mit der textilen Oberfläche, was dazu beiträgt, dass die Mitte nicht verrutscht. Besonders bei feinen Veloursböden sind Teppichunterleger empfehlenswert.

Teppichunterlagen schonen Böden und Teppiche

In stark belebten Haushalten sind verrutschende Teppiche ein bekanntes Problem. Teppiche, die ständig rutschen oder Wellen schlagen sind nicht nur ein Sicherheitsrisiko, sondern verlieren schnell ihre ursprüngliche Form. Die rutschenden Läufer sehen unästhetisch aus und bergen besonders für Kinder Gefahrenpotential. Beim Spielen können Kinder regelrecht den Boden unter den Füßen verlieren und sich ernstzunehmende Verletzungen zuziehen. Rutschhemmende Teppichunterlagen beheben das Problem der Unfallgefahr und sorgen für einen angenehmen Anblick. Durch Teppichunterleger, die maßangefertigt oder in den Maßen 70×140 oder 160×230 erhältlich sind, wird das Problem schnell beseitigt. Böden und Teppiche werden geschont und der Gleitschutz sorgt dafür, dass der Teppich dort verbleibt, wo er ursprünglich platziert wurde.

Vielseitig einsetzbar

Teppichunterleger sind vielseitig einsetzbar. Egal, ob der Teppich rund, eckig oder oval ist. Ein passender Teppichunterleger bietet für alle Bodenbeläge die geeignete Unterlage. Auch zur Wärmedämmung können Teppichunterleger eingesetzt werden. Durch die Teppichunterlage gelangt die Kälte nicht in den Raum und die Wärme im Raum verpufft nicht auf einem kalten Boden. Gleichzeitig kann die Teppichunterlage Unebenheiten ausgleichen und dafür sorgen, dass Teppiche glatt liegen und keine unangenehmen Wellen schlagen. Der Gehkomfort erhöht sich, denn die Teppichunterlage wirkt wie ein sanfter Puffer und fängt die Schritte ab. Das trägt dazu bei, dass auch harte Tritte nicht durch das ganze Haus hallen.